DTKV Berlin | Studio Neue Musik

DTKV Berlin | Studio Neue Musik

Biliana Voutchkova | Violine
Agnieszka Dziubak | Violoncello
Björn Lehmann | Klavier

Programm:

Susanne Stelzenbach
Annäherung und Entfernung von F.H (2008)
für Violine, Violoncello und Klavier

Karl-Wieland Kurz
Intrecciata II -NotturnoTaRaQ
(aus Repagulum/Toccata) für Klavier solo (2010)

Johannes Hildebrandt
Dreieck (2013) für Violine, Violoncello undKlavier,
Uraufführung

Stefan Lienenkämper
Trio (2013) für Violine, Violoncello und Klavier
Uraufführung

Kurt Dietmar Richter
Chagalliade (2005) für Violine solo

Gabriel Iranyi
Hauptweg und Nebenwege (2007)
für Violine, Violoncello und Klavier

Interpreten:

Biliana Voutchkova
Die Geigerin Biliana Voutchkova studierte an der University of Southern California und am Mannes College of Music in New York. Im Alter von neunzehn Jahre gewann sie das Jascha-Heifetz-Stipendium für ihr Studium an der University of Southern California. Biliana Voutchkova konzertiert als Solistin, Kammermusikerin und mit Orchestern wie dem Münchner Kammerorchester, dem New England String Ensemble, dem Tokyo Metropolitan Orchestra und dem bulgarischen Rundfunk-Symphonieorchester. Biliana Voutchkova war Stellvertretende Konzertmeisterin des Boston Philharmonic/Boston Modern Orchestra Projects. Sie konzertierte bei den Festivals in Tanglewood und Schleswig-Holstein und ist Mitglied des Radius Ensemble, des Firebird Ensemble und der Art of Music Chamber Players.

Agnieszka Dziubak
Agnieszka Dziubak ist Gewinnerin des „Grand Prix“ und des „Spezial Preises“ des XIII. Internationalen Kammermusik Wettbewerbes in Lodz (1998) sowie 1. Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe, u.a. Artist International Music Association´s (Toronto, 2001), Five Towns Music and Art Foundation (New York, 2001), J. Brahms International Chamber Music Competition (Gdansk, 1999), D. Danczowski National Cello Competitio (Poznan, 1996). Außerdem gewann Agnieszka Dziubak 1998 das „Musical Individuality“-Diplom des Internationalen Wettbewerbs Alexander Tansman in Lodz.

Björn Lehmann
In Björn Lehmanns Aktivitäten spielen Auftritte als Solist und Kammermusiker gleichermaßen eine große Rolle, auch im Bereich der Neuen Musik. Er studierte an der HfMT Hamburg bei Prof. Peter-Jürgen Hofer und Prof. Ralf Nattkemper, bei Fausto Zadra in Lausanne und an der UdK Berlin bei Prof. Klaus Hellwig, wo er auch das Konzertexamen ablegte. Wichtige künstlerische Anregungen erhielt er u. a. von Ferenc Rados, Leonard Hokanson, Robert Levin, Zoltan Kocsis, von Mitgliedern des Amadeus-Quartetts, Hartmut Höll und Irwin Gage.
Auftritte führten Björn Lehmann in zahlreiche europäische Länder, außerdem nach Japan, Südkorea, Mexico, Chile und Argentinien. Er trat bei zahlreichen Festivals auf, u.a. beim Bachfest Leipzig, den Ludwigsburger Schloßfestspielen, den Moselfestwochen, den Kasseler Musiktagen, dem „Concentus Moraviae“ in Tschechien, den „Flaneries musicales de Reims“, „El Blanco y Negro“ Mexico.
Rundfunkaufnahmen bei zahlreichen deutschen und ausländischen Rundfunkstationen.
Seit 2011 unterrichtet Björn Lehmann als Professor an der Universität der Künste Berlin. Er spielt im Klavierduo mit der Pianistin Norie Takahashi, eine CD ist in Vorbereitung.Im Jahre 2009 ist bei „edel classics“ eine CD mit Soloklavier- und Kammermusikwerken von Friedrich Goldmann, bei „genuin“ eine CD mit der Geigerin Sophia Jaffé und 2012 bei „kreuzberg records“ Berlin ein Portrait-CD mit Kammermusikwerke von Gabriel Iranyi erschienen.

Datum | Uhrzeit:
8.12.2013 | 20:00 Uhr

Ort:
Schwartzsche Villa
Grunewaldstr. 55
12165 Berlin

Informationen / Kartenvorverkauf:
Tel.:792 0167

Abendkasse:
10,- EUR | 7,- EUR (erm.)

Veranstalter:
Deutscher Tonkünstlerverband Berlin

Gefördert vom Kulturamt Steglitz-Zehlendorf / Bezirkskulturfonds

» Zur Liste der Veranstaltungen  

Veranstaltungen
am 8.12.2013:

Keine Veranstaltungen

Ihre Veranstaltungshinweise für unseren Kalender senden Sie bitte per Mail an