News

13. Juni 2022

Zentrale Anliegen für die künftige Arbeit

Bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des DTKV Berlin, die an zwei Terminen im März und Mai 2022 im Hybridverfahren durchgeführt wurde, fanden turnusmäßige Vorstandswahlen statt.

Dabei wurde die seit September 2021 amtierende Verbandsführung mit einer soliden Stimmenmehrheit im Amt bestätigt. Die jahrelangen Auseinandersetzungen um die inhaltliche Ausrichtung des Verbands, die zum Teil vor Gericht ausgetragen werden mussten, gehören damit endgültig der Vergangenheit an.

In seiner künftigen Arbeit wird sich der Vorstand weiter einigen zentralen Anliegen widmen, die bereits in den letzten Monaten verfolgt wurden: Vergrößerung der Mitgliederbasis; Professionalisierung der Öffentlichkeitsarbeit; stärkere Vernetzung mit anderen Freischaffendenverbänden und Organisationen des Kulturlebens; Veranstaltung von Mitgliederseminaren und Workshops zu berufsständischen Themen. Diese Bestrebungen sind Bausteine auf dem Weg zu einem übergeordneten Ziel: die Realisierung einer effizienten, auch politisch wirksamen Interessenvertretung, um Verbesserungen der wirtschaftlichen Situation insbesondere der freischaffend tätigen Mitglieder erwirken zu können.

Das Vorstandsteam des DTKV Berlin besteht seit dem 16.05.2022 aus den folgenden Personen:

  • Simon Borutzki ist Blockflötist, Musikpädagoge, Arrangeur, Herausgeber und Leiter des Berliner Blockflöten Orchesters. Als Vorsitzender vertritt er den Verband in der Öffentlichkeit und in der Zusammenarbeit mit Partnerverbänden und kulturpolitischen Gremien.
  • Elizabeth Franzen ist Pianistin, Komponistin und Musiktherapeutin. Sie ist als freischaffende Musikerin und Musikschullehrerin tätig. Als stellvertretende Vorsitzende ist sie für die Mitgliederverwaltung zuständig und engagiert sich zudem für neue Konzertformate.
  • Wendelin Bitzan ist Musiker, Komponist und Musikforscher. Seine Aufgaben als stellvertretender Vorsitzender umfassen die Öffentlichkeitsarbeit und Webadministration. Außerdem bringt er seine Erfahrungen im akademischen Bereich in den Austausch des Verbands mit den Berliner Musikhochschulen ein.
  • Alf Schulze ist Schlagzeuger, Instrumentalpädagoge, Booker und stellvertretender Musikschulleiter. Als neu gewählter stellvertretender Vorsitzender tritt er für eine stärkere Repräsentation der Bereiche Weltmusik, Jazz, Rock und Pop ein; seinen Fokus legt er vor allem auf die besonderen Probleme in diesen Bereichen und auf Fragen der sozialen Absicherung und Honorierung.
  • Agnes Stein von Kamienski ist Geigerin und Musikpädagogin. Sie arbeitet als Lehrerin und Ensembleleiterin an einer musikbetonten Grundschule und an einer Musikschule. Im Verband ist sie weiterhin als Schatzmeisterin tätig und agiert in gleicher Funktion auch in anderen Organisationen.
  • Jens Domeyer ist Bratschist, angestellter Orchestermusiker und freischaffender Musikpädagoge. Als neu gewählter Schriftführer widmet er sich neben seinen verbandsinternen Aufgaben vor allem der Mitgliederakquise und beschäftigt sich mit Fragen der sozialen Gerechtigkeit.
  • Anne Uerlichs ist Bratschistin, Musikpädagogin und zukünftige Mitarbeiterin der Jeunesses Musicales Deutschland. Sie wirkt als Beisitzerin im Vorstand und zugleich als Vorsitzende des DTKV Rheinland-Pfalz, wodurch sie überregional und in verschiedenen Sparten des Musiklebens vernetzt ist.

Wendelin Bitzan

 

» Zur News Liste