Geschichte

Die Geschichte von Jugend musiziert von den Anfängen 1964 bis heute.

55 Jahre Wettbewerb Jugend musiziert 1964-2018

Jahr Ereignis
1964 Idee Förderung der Orchesterinstrumente (Streicher , Bläser 2-jährig wechselnd Solo-Gruppenwertung)
1970 Neue Wertung Klavier
1971 Neue Wertung Akkordeon
1972 Neue Wertung Zupfinstrumente
1979 Neue Wertung Orgel
1980 Neue Wertung Schlagzeug
1985 Neue Wertung Harfe
1988 Sonderwertung „Klassik“ auch f. Berlin (gefördert Rotary Luftbrücke)
1992 Neue Wertung Gesang (bis 25 Jahre)
1997/ 1998 Neue Wertung Besondere Besetzungen: „Neue Musik“, „Alte Musik,“ „Musik der Klassik, Romantik, Spätromantik“ im 3-Jahres-Turnus (Zentralkonferenz Neuss 1996)
2002 Neue Wertung Bağlama (nur Berlin)
2003 Neue Wertung Duo Kunstlied/Musical; Orgel, Duo Kunstlied, Musical, Besondere Besetzungen bis 26 Jahre
2006 Populäre Musik (Pilotphase in Berlin, Sachsen-Anhalt, NRW, Schleswig-Holstein, Deutsche Schulen in Nordeuropa)
2007 Keyboard solo (Pilotphase in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Deutsche Schulen in Nordeuropa)
2008 Neues Punktierungssystem ohne Kommazahlen (Zentralkonferenz Landshut 2007), Einführung der „WESPE“ (Wochende der Sonderpreise), Interkulturelle Perkussion (Pilotphase Berlin), polyphones Werk (Klavier) u. Pflicht Epoche „e“ entfällt
2010 Einführung Sonderwertung „Barocke Kirchenmusik (einmalig im LW Berlin), Gesang (Pop) solo bundesweit
2011 Einbeziehung „Jugend komponiert“ LW Berlin (bisher angesiedelt beim LMR), Gitarre (Pop) solo bundesweit
2012 Einführung Ensemble-Wertung Pop (Band, Duo Gesang u. Gitarre) nur Berlin, Bass (Pop) solo bundesweit
  • Ursprünglich wechselnd alle 2 Jahre Solo-bzw. Gruppenwertung
    Altersgruppenwechsel Drei-Jahres-Turnus, Höchstalter 19 Jahre, Gruppe 24 Jahre
  • Nach 1996 Zentralkonferenz Neuss
    Änderung in 3-Jahres-Turnus, Altersgruppenwechsel Zwei-Jahres-Turnus
    Höchstalter 20/26 Jahre
    Schwerpunkt Ensemblewertung
    (mit fast jedem Instrument ist jährlich Wertungsmöglichkeit)
    Seit 1968 alle 2 Jahre Austragungsort Erlangen/Nürnberg mit Sonderwertung „Zeitgenössische Musik“
  • Zentralkonferenz Landshut 2007
    Populäre Musik bundesweit

Entwicklung der Teilnehmerzahlen

Regional (Berlin) Bund (Berlin)
1964 2.500 179
1969 4.600 325 27
1971 7.442 607 50
1979 5.526 115 381 16
1988 9.625 198 597 22
2000 16.133 263 1.356 56
2002 17.986 284 1.625 42
2003 19.242 408 1.746 60
2004 15.688 358 1.869 90
2005 20.066 434 1.996 67
2006 21.008 451 2.018 80
2007 16.213 415 2.029 85
2008 21.360 436 2.080 63
2009 23.626 534 2.312 77
2010 17.760 480 2.365 91
2011 24.750 579 2.294 81
2012 21.778 574 2.251 79
2013 18.387 526 2.380 77
2014 23.183 605 2.493 98
2015 19.972 459 2.514 91
2016 16.006 470 2.460 103
2017 20.529 616 2.732 70